Höchsten Ansprüchen an Hygiene und Langlebigkeit genügen die korrosionsgeschützten Ausführungsvarianten von REITZ. Exakt auf den von Ihnen definierten Einsatzbereich zugeschnitten bieten wir ein breites Spektrum praxiserprobter und effektiver Korrosionsschutzmaßnahmen.

ANSTRICH UND BESCHICHTUNG DER OBERFLÄCHE


Grund-, Zwischen- und Deckanstriche
Eine einfache aber sehr bewährte Form des Korrosionsschutzes ist der Anstrich. Möglich sind alle Farben der RAL-Skala, sowie verschiedene Anstrichsysteme.

Verchromte, vernickelte, verzinkte Ausführung
Durch galvanisches Aufbringen von korrosionsresistenten Schichten wird ein zuverlässiger Schutz der Bauteile erreicht. Je nach Einsatzart und Anspruch sprechen gute Argumente für einen hochwertigen Schutz auf Basis von Chrom, Nickel oder Zink. 

 

 

GUMMIERUNG UND SPEZIALBESCHICHTUNG


Gummierung und Spezialbeschichtung mit Halar® und Säkaphen®
Halar® ist ein hochwertiger thermoplastischer Fluorkunststoff, der chemisch sehr resistent ist und ausgezeichneten Korrosionsschutz mit guten thermischen Eigenschaften bietet. Halar® ist abriebfest, besitzt gute Antihafteigenschaften, besticht durch eine glatte, porenfreie Oberfläche und enthält keine Lösemittel.
Die thermischen Einbrennbeschichtungen von Säkaphen® bieten High-End-Korrossionschutz vor aggressiven Medien. Säkaphen® gewährleistet exzellenten Schutz vor stark sauren und alkalischen Medien, insbesondere bei hohen Temperaturen.

Beispiel für zuverlässigen Korrosionsschutz: Anstriche
Beispiel für zuverlässigen Korrosionsschutz: Spezialbeschichtung mit Halar®

CHEMISCHE BEHANDLUNG DER OBERFLÄCHE


In erster Linie geht es bei der chemischen Behandlung darum, eine hohe Oberflächengüte zu erreichen.

Beizen
Mittels der Beizung zum Schutz und zur Säuberung der Oberfläche werden Oxide entfernt, insbesondere Anlauffarben, z.B. im Schweißnahtbereich, andere Verfärbungen und Korrosionspunkte konsequent beseitigt.

Passivieren
Bei Stahl und vielen anderen Metallen ist es unter Umständen sinnvoll, die Entstehung der schützenden Passivierungsschicht nicht dem Zufall zu überlassen. Die Entstehung der Passivschicht wird mit dem Verfahren gezielt beschleunigt.

Elektropolieren
Bei diesem elektrochemischen Abtragverfahren mit Fremdstromquelle wird die Mikrorauigkeit verringert und die Glätte des Metalls verbessert. So können Schmutz und andere Rückstände weniger leicht anhaften und die Bauteilflächen besser gereinigt werden.

MECHANISCHE BEHANDLUNG DER OBERFLÄCHE


In Kombination mit chemischen Oberflächenbehandlungen geben die mechanischen Verfahren erst den richtigen Schliff und Glanz.

Gleitschleifen
Laufräder und produktberührte Oberflächen werden in vielen Fällen zunächst gebeizt und passiviert, bevor sie dann per Gleitschleifverfahren die optimale Oberflächengüte erhalten. Dabei wird das zu bearbeitende Werkstück mit Schleifkörpern in einem Vibrationsbehälter bearbeitet, wodurch ein gezielter Materialabtrag erzeugt wird.

Sandstrahlen und Glasperlenstrahlen
Ähnlich wie beim Gleitschleifen geht es auch beim Sand- und Glasperlenstrahlen um die Erzeugung maximal homogener Oberflächen mit dem Nebeneffekt der materialverfestigenden Wirkung. Gleichmäßiges Entgraten, Entölen, Entfetten, Entzundern, Glätten, Polieren, Reinigen, Kanten abrunden und Schleifen sind die korrosionsmindernden Variationsmöglichkeiten dieser Behandlung. 

Beispiel für zuverlässiges Hygienic Design: Elektropoliertes Laufrad
Beispiel für zuverlässiges Hygienic Design: Gleitgeschliffenes Laufrad